Wer hat den Walkman erfunden?

Walkman

Marty McFly aus Zurück in die Zukunft hatte ihn. Kevin Bacon tanzte mit ihm durch den Kultfilm Footloose. Jeder Jugendliche wollte in den 1980er Jahren zur „Generation Walkman“ gehören und mit dem kleinen Compact-Kassetten-Abspielgerät unterwegs Musik hören.

Auf den Markt gekommen waren die kleinen Geräte aus japanischer Fertigung am 1. Juli 1979 – aber erfunden und zum Patent angemeldet hatte so ein Gerät bereits im Jahr 1977 ein Deutscher: Andreas Pavel. (Er hat den Patenstreit gewonnen.) Es waren mehrere hundert Millionen Walkman verkauft als die Produktion nach 30 Jahren eingestellt wurde. Der analogen Compact-Kassette hatten digitale Medien wie CD, Minidisk und MP3 den Platz streitig gemacht.

Und so ging es weiter: Am 23. Oktober 2001 wurde der erste iPod mit integrierter 500-MB-Festplatte präsentiert. Binnen zwei Jahren wurde eine Million Stück verkauft. Der Walkman verschwand in der Versenkung. Dieses Schicksal traf auch alle Nachfolger – heute hören wir Musik unterwegs fast ausschließlich über unser Smartphone. 

 

Weitere Innovationen aus dieser Reihe