Verbandspolitik in Demokratie und Diktatur

Vom ZVEI zur Wirtschaftsgruppe Elektroindustrie 1918-1945

Am 8. November 2017 fand ein ZVEI-Impuls unter dem Motto „100 Jahre Innovation für Menschen: Von der Gründung des ZVEI zum Gestalter des digitalen Wandels“ im Deutschen Technikmuseum in Berlin statt. 

ZVEI-Impuls, Vortrag von Prof. Bähr über Verbandspolitik

Der renommierte Historiker Professor Johannes Bähr stellte dort die Ergebnisse einer wissenschaftlich unabhängigen Untersuchung über die Anfangsjahre des Verbands bis 1945 vor, die der ZVEI im Rahmen seiner 100-Jahre-Kommunikation beauftragt hat:

„Das 100-jährige Jubiläum des ZVEI ist ein guter Anlass, auf die Geschichte des Verbands zu blicken. Der ZVEI hat sich entschlossen, dafür erstmals eine externe Expertise einzuholen und einen Historiker zu beauftragen, die Entwicklung von der Gründung im Jahr 1918 bis zur Neugründung von 1949 zu untersuchen. Im Mittelpunkt dieses von der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte durchgeführten Projekts stand die Rolle des Verbands im „Dritten Reich“. Doch kann man diese erst richtig einordnen, wenn man weiß, wie sich der ZVEI zuvor entwickelt hatte, was das Besondere an diesem Verband seit seiner Gründung war und was seine Identität ausmachte. Ob es gelingen würde, dies alles herauszufinden, war zunächst keineswegs sicher. Der ZVEI hat bekanntlich kein historisches Archiv. Durch systematische Recherchen in mehreren großen Archiven, vor allem dem Bundesarchiv, dem Hessischen Hauptstaatsarchiv und dem Siemens-Archiv, konnten aber viele Unterlagen ausfindig gemacht werden. Darunter gab es auch manche überraschende Entdeckung.“

Hier können Sie den vollständigen Artikel herunterladen.

 

 

Präsidenten des ZVEI - 1918 bis heute